Aktueller Stand der Arbeiten

In den letzten 5 Monaten wurde mit viel Unterbrechung weiter gewerkelt. 

Dadurch, daß Ostern in diesem Jahr recht früh war, hatten erstmal unsere Betriebsfahrzeuge Vorrang.

Trotzdem konnte einiges geschafft werden.

Metallarbeiten:

Das Wendegetriebe wurde fertiggestellt und ist bereits eingebaut.

Nach langem hin und her konnte auch die Bremse vervollständigt und die restliche Druckluftanlage mit Ausnahme des Kompressors fertig gestellt werden; sie soll Ende Juni 2016 geprüft werden.

Der eigentlich fertige Kompressor des T. 7 ist zwar einsatzbereit, musste aber in den T. 13 verbaut werden, da dieser schadhaft wurde. 

Und zu guter Letzt aus dem Metallbereich:

Der Wagen ist eingeachst und wieder rollfähig. 

Am Gangelter Führerstand wurde die Zug- und Stoßvorrichtung angebaut, um den Wagen verschieben zu können.

Aber Metall ist nicht alles:

Parallel wurde jetzt eine zweite Sitzbank restauriert und wartet auf den Zusammenbau.

Da wir aber noch ein wenig Probleme mit der Farbe für die Metallteile des Innenraums haben, wird sich das noch ein wenig hinziehen.

Über die Arbeiten am Motor werden wir in kürze Informieren.

 

View the embedded image gallery online at:
http://www.meg-t7.de/de/tagebuch#sigProIdcc78f6efb1

Aufnahmen von Thomas Paustenbach

Aktuelle Arbeiten
bis zum 07.12.2015
 

Es ist seit dem letzten Bericht an vielen Stellen etwas passiert. Arbeiten an Fahrgestell und am Antrieb konnten weitergehen resp. beendet oder auch begonnen werden. Zum Motor wird voraussichtlich Anfang Dezember ein eigener Eintrag erscheinen, da dieser dann endlich fertig wird.

 

Kompressor

Diese wurde nun endlich von uns fertiggestellt. Nach seiner gründlichen Überholung sollte er uns in den nächsten Jahren reichlich Druck machen.

View the embedded image gallery online at:
http://www.meg-t7.de/de/tagebuch#sigProIdad14546463

Achslagerschalen

Wurden durch die Eisenbahnwerkstätte Krefeld aufgeschweißt und müssen durch uns nur noch augegossen (mit Weißmetall) und angepasst werden.

 

View the embedded image gallery online at:
http://www.meg-t7.de/de/tagebuch#sigProId9d29ec4a9c

Aufhängung

Die Blattfedern wurden nach Zerlegung und Reinigung nun neu Lackiert und zusammengebaut. Nach langer Suche konnten passende Gummipuffer, die in der Abstützung zur Federung gelagert waren, aufgetrieben werden. Dies konnte zur Vereinfachung mit dem Team vom L.T. 4 zusammen erledigt werden, da diese die gleichen Gummipuffer brauchten.

 

View the embedded image gallery online at:
http://www.meg-t7.de/de/tagebuch#sigProId8400a0b173

Bremsgestänge

Das Bremsgestänge konnte inklusive Bremszylinder weitestgehend vollendet werden. Es sind nur noch zwei Stangen zu verbauen, diese können aber erst nach einigen anderen Arbeiten eingebaut werden. 

 

View the embedded image gallery online at:
http://www.meg-t7.de/de/tagebuch#sigProId5cd3054e15

Schaltgestänge

Daran wurde angefangen. Momentan werden neue Bolzen hergestellt, da die alten teils nicht mehr vorhanden waren oder zu starke Abnutzungsspuren hatten.

View the embedded image gallery online at:
http://www.meg-t7.de/de/tagebuch#sigProIda108b14d61

Aufnahmen von Thomas Paustenbach

Zum Stand 15. August 2015.

 

Der Kompressor wurde endgültig fertiggestellt sowie das Achsgetriebe soweit zusammengebaut, daß nur noch Öl eingefüllt werden muss. Der Batteriekasten wurde, nachdem er im März neugebaut wurde, endlich eingebaut.

Die Fa. Ritterbecks, die sich um den Motor kümmert, hat uns mitgeteilt, dass beim Motor in den nächsten Tagen die neuen Laufbuchsen eingepresst werden. Er soll im Oktober endlich fertiggestellt werden und dann zum Einbau kommen. Alle übrigen Komponenten wurden schon überarbeitet und fertiggestellt.

Heute wurde mit den ersten Holzarbeiten angefangen.

Unser Kollege Fabian hat heute die erste Bank auseinandergeschraubt und begonnen, die Holzlatten abzuschleifen.

Zudem haben wir heute über die Farbe der Metallteile im Innenraum entschieden, nachdem wir mit mehreren Polier- und Schleifproben die Originalfarbe bestimmen konnten.

Demnächst werden die Achslagerschalen ausgegossen und bearbeitet, damit wir den Triebwagen einachsen können; zudem wird Fabian die Bänke nach und nach restaurieren.

View the embedded image gallery online at:
http://www.meg-t7.de/de/tagebuch#sigProId7b5e0328f8

Aufnahmen von Thomas Paustenbach

 

Aktuelle Arbeiten

Wir haben mit der Aufarbeitung des Kompressors angefangen. Beim Zerlegen ist dann schnell klargeworden, dass dies nicht viel Arbeit ist. Wir brauchten nur mal durchspülen und neu Lackieren.

View the embedded image gallery online at:
http://www.meg-t7.de/de/tagebuch#sigProId4986882e08

Die Druckluftanlage ist zum größten Teil fertig gestellt. Die Leerlaufeinrichtung und der Druckminderer sind voreingestellt und eingebaut. Die Notbremshähne sind komplett überarbeite worden und auch schon montiert. Die Hauptluftleitung ist bis zu den beiden Kopfseiten auch schon fertig.

View the embedded image gallery online at:
http://www.meg-t7.de/de/tagebuch#sigProIdafef6d1172

Die Bremse an den Achsen ist auch schon Komplet fertig. Die Zugstangen sind neugemacht und in den Rest sind neue Bolzen und Buchsen eingebaut worden.

 

View the embedded image gallery online at:
http://www.meg-t7.de/de/tagebuch#sigProId02018c9c07

Alle Aufnahmen von Thomas Paustenbach

6. Juni 2015 - 3 Bilder aus der Wagenhalle
 

Bis auf den Türbereich sind die Seitenwände von innen komplett grundiert und lackiert. Zum Trocknen der Farbe an die Tür gelehnt: Die Bremswelle mit neu ausgebuchsten Augen für das Bremsgestänge. Ebenfalls weit vorangeschritten: Neue Achslagerführungen und ein aufgearbeitetes Radlagergehäuse. Gut zu erkennen ist die Lagerschale.

View the embedded image gallery online at:
http://www.meg-t7.de/de/tagebuch#sigProId5483efd6cd

Was bisher geschah...

Im Januar 2014 begannen die Arbeiten mit dem Entkernen des Fahrzeugs, dem Zusammensuchen der eingelagerten Bauteile und dem Fotografieren und Vermessen. Danach wurde der Rahmen gereinigt und ausgebessert und im April 2014 ausgeachst.

Die Achsen wurden zur Brohltalbahn gebracht, um sie dort abdrehen zu können. Dies wurde dann von Thomas Paustenbach erledigt. So dass im folgenden, nach dem Zurückführen nach Schierwaldenrath, das Achsgetriebe überholt werden konnte.

Zeitgleich wurde auch das Myhliusgetriebe gereinigt und Instandgesetzt.

Im Juni 2014 wurde der Motor zur Fa. Ritterbecks in Heinsberg transportiert, eine Fachwerkstatt für Oldtimer-Motoren, wo er sich noch bis voraussichtlich Oktober 2015 befindet.

Seit Januar 2015 finden Blecharbeiten an der Karosserie statt. Zuvor wurde noch die Druckluftanlage instandgesetzt.

Zur Zeit laufen noch Vorbereitungen für das Verlegen des Fußbodens und die Fertigstellung des Bremsgestänges.

 

Da eine Aufarbeitung im historischen Kontext nicht nur handwerkliche Arbeit bedeutet, wurde von uns auch folgendes durchgeführt:

- Einlesen des Betriebsbuches,
- Sichtung von Bild- und Filmmaterial,
- Kontaktaufnahme zu Zeitzeugen,
- Recherche im Internet,
- Anfragen an Archive und
- Begutachtungen von ähnlichen Fahrzeugen resp. Fahrzeuge ähnlichen Baujahres für den gleichen Verwendungszweck.

 

Dabei tauchte auch immer wieder Interessantes auf, so zum Beispiel zwei Werksaufnahmen des T7 bei der Waggonfabrik Gotha, die im thüringischen Staatsarchiv gelagert sind.

Zudem finden regelmäßige Treffen statt, um sich immer wieder neu auszutauschen und offene Fragen zu klären.